Projekt: Grubenfahrzeug

Konstruktion_quer

Im Bergbau unter Tage werden spezielle Fahrzeuge zum Transport und Abbau der Rohstoffe eingesetzt. Diese Fahrzeuge sind in der Regel sehr robust gebaut, Wandstärken von 10mm sind hier keine Seltenheit. Schließlich müssen Sicherheit und Langlebigkeit im Einsatz unter Tage gewährleistet werden. Eine weitere Besonderheit dieser speziellen Grubenfahrzeuge ist die Position des Fahrers: Er liegt – aus Platzgründen – im Fahrzeug quer zur Fahrtrichtung.
TC Maschinenbau in Dortmund löste in diesem Fall eine besonders anspruchsvolle Konstruktionsaufgabe: Ein bereits bestehendes Spezialfahrzeug für den Bergbau sollte umkonstruiert werden. Die Vorgabe des Kunden war, dass die Außenmaße entschieden verkleinert werden sollten, damit das Fahrzeug in die vorgesehene Bergbaugrube passt. Damit dies möglich gemacht werden konnte, waren umfangreiche, tiefgreifende Maßnahmen notwendig. So wurde beispielsweise das Antriebskonzept komplett verändert: Der bestehende Frontantrieb wurde aus Platzgründen auf die Hinterachse verlagert. Einen Großteil des Auftrags machten umfangreiche Festigkeitsberechnungen im Bereich des Kranes im Anhänger aus, die durch das veränderte Konzept notwendig geworden waren.

Grubenfahrzeug-modDas gesamte Fahrzeug ist eine Einzelanfertigung, die von TC Maschinenbau umkonstruierten Teile wurden bei unserem Autraggeber Hermann Paus Maschinenfabrik gefertigt und ebenfalls dort anschließend montiert, bzw. das Fahrzeug neu aufgebaut.